A-Woche in Rostock und unsere Veranstaltungen in ihr

Wie viele schon wissen werden, findet vom 18. bis 22. Oktober 2011 in Rostock wieder die A-Woche statt. Wir werben mit einem Überblick und natürlich den Ankündigungen für unsere eigenen Veranstaltungen (beide am Sonnabend, dem 22.). Aktuelles unter www.awoche.org , hingewiesen werden soll auch auf die Möglichkeit, außerhalb von Vorträgen und Workshops Gruppen und Initiativen vorzustellen – dafür kann man eine Café-Stunde reservieren oder Plakate und Flyer zum Aushängen/Auslegen an Soziale Bildung e.V.

Das Rostocker Friedensbündnis unterstützt die Kampagne >Tatort Kurdistan<

 

Die Kampagne thematisiert die Verstrickung der deutschen Politik und Wirtschaft, insbesondere der Rüstungsindustrie, in die Unterdrückung der kurdischen Freiheitsrechte sowie ihre Beihilfe zur Zerstörung der Umwelt in den kurdischen Gebieten und von Zeugnissen der kurdischen Geschichte und Kultur.

Sie reden vom Frieden. Sie führen Krieg.

Das Rostocker Friedensbündnis unterstützt die Proteste vom 3.-5. Dezember 2011 gegen die zweite Petersberger Konferenz über Afghanistan und wirbt um Beteiligung und Spenden. Aus dem Aufruf zu den Protesten:

Zur Landtagswahl in MV: Antworten auf die Wahlprüfsteine des Rostocker Friedensbündnisses - ERGÄNZT

>Wahlprüfstein 1: Welche zivilen Alternativen werden Sie für die im Zuge der Bundeswehrreform zu schließenden Militärstandorte schaffen? Werden Sie Einfluss darauf nehmen, dass weitere Militärstandorte geschlossen werden?

1. September, 22. Juni - die Jahrestage mahnen uns! Kein Krieg mehr von deutschem Boden! Bundeswehr raus aus Afghanistan!

Es ist der 1. September und wir würden gern vom Frieden reden, aber wir stehen offensichtlich vor dem nächsten großen Krieg. Die poetisch als >Rebellen< verklärten oppositionellen Bewaffneten in dem öl- und wasserreichen, sozial starken, aber politisch schwachen Libyen brauchen >Hilfe<. Gut, dass es die >Rebellen< gibt! Militärische Interventionen sind seit den Lügen des Irakkrieges nicht mehr ganz so einfach durchzuführen. Die NATO hat die >Rebellen< mit Waffen ausgerüstet, sie trainiert und ihnen den Weg nach Tripolis freigebombt.

>Als Soldaten Mörder wurden. Die deutsche Wehrmacht in Weißrussland< - Hannes Heer am 1. September im Peter-Weiss-Haus

Alle reden vom >Kriegsende< – wir reden vom Kriegsanfang: vom Anfang des faschistischen Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion. Unsere Veranstaltung mit Hannes Heer im Rahmen des Politischen Donnerstags im Peter-Weiss-Haus ist einer unserer diesjährigen Beiträge zum Weltfriedenstag.

>Rettet den Standort!< - unser Flyer zur Hanse Sail

Liebe Besucherinnen und Besucher der Hanse Sail, wenn Ihnen in diesen Tagen das verwirrende Bunt des friedlichen Seglerfestes zu viel wird, könnten Ihre Augen ausgiebig auf dem edlen, einfachen Grau eleganter Militärschiffe ausruhen, wenn … ja, wenn … 

Rostocker-Friedensbündnis-Aktivitäten am Weltfriedenstag 2011

 

Unsere Botschaft an die Wiener Friedensbewegung zum Hiroshimatag 2011

Liebe Freundinnen und Freunde in Wien, wir grüßen Euch herzlich zum diesjährigen Hiroshimatag! Die Katastrophe von Hiroshima und Nagasaki, der im vorigen Jahr besonders gedacht wurde, hat mit den Ereignissen in Fukushima eine schreckliche Fortsetzung gefunden – noch dazu im 25. Jahr nach Tschernobyl.

>Willkommen in Palästina< – Eindrücke einer Reise in den Nahen Osten

Dr. Hikmat Al-Sabty war mit einer Gruppe von Aktivist_Innen aus Deutschland in die israelisch besetzten Palästinensergebiete geflogen, um die dort lebenden Menschen kennenzulernen. Als Teil einer internationalen Aktion sollte es in einer einwöchigen Tour quer durch die Wüste gehen. Doch daraus wurde nichts. Schon am Flughafen wurde die Gruppe, mit der Hikmat geflogen war, gestoppt.

Seiten

Rostocker Friedensbündnis RSS abonnieren