Sie sind hier

Matthias Schirmer aus dem Arrest der Bundeswehr entlassen!

Pressemitteilung der DFG-VK vom 21.05.2008, 17.00 Uhr Matthias Schirmer ist frei Wie uns die Mutter von Matthias Schirmer telefonisch soeben mitteilte, ist der gegen ihren Sohn verhängte „Disziplinararrest“ heute durch das Militärsondergericht beendet worden. „Matthias ist frei!“ berichtete die überglückliche Mutter gegenüber der Deutschen Friedensgesellschaft DFG-VK am Telefon über einen Anruf ihres Sohnes gegen 16.00 Uhr. Schirmer war seit dem 05. April durch die Bundeswehr gefangen gehalten worden, da er den Zwang zum Dienen ablehnte. Zur Bekräftigung seiner Entscheidung war er bis zum heutigen Morgen 12 Tage im Hungerstreik. „Wir müssen jetzt seine Heimfahrt organisieren und freuen uns riesig, dass er wiederkommt.“ Trotz der Freude über die Freilassung ihres Sohnes bekräftigte Frau Schirmer ihre Entschlossenheit, auch für die Freilassung von Silvio Walther, der das bisherige Schicksal ihres Sohnes teilt, weiter zu streiten. Auch Walther ist seit Mitte April in Bad Reichenhall 5./Gebirgsfernmeldebataillon wegen Kriegsdienstverweigerung inhaftiert. Die DFG-VK freut sich mit der Familie über die Freilassung Schirmers. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass der Auslöser dieser Entwicklung die undemokratische Wehrpflicht ist, und fordert deren Abschaffung. Schirmer wird voraussichtlich weitere Auseinandersetzungen führen müssen, um zu seinem Recht auf ein selbst bestimmtes Leben zu kommen. Die DFG-VK wird ihm auch dabei solidarisch zur Seite stehen. Informationen zur Kriegsdienstverweigerung und zur Vermeidung von Einberufungen bietet sie bundesweit in Beratungsstellen und im Internet unter www.dfg-vk.de an.