Sie sind hier

Für Hiroshima und Nagasaki: Kerzen auf dem Schwanenteich am Abend des 5. August - mit Bildern im Anhang

2015 jähren sich die Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki zum 70. Mal. Aus diesem Anlass planen wir eine Gedenkveranstaltung am Mittwoch, dem 5. August, am Schwanenteich in der Nähe der Kunsthalle. Zwischen 20 und 22 Uhr, etwa zu der Zeit Mitteleuropäischer Zeit, als am 6. August 1945 die Bombe auf Hiroshima fiel, wollen wir nach japanischer Tradition für die Opfer brennende Kerzen auf das Wasser setzen. Kurze Redebeiträge, Gedichte und Musik sollen die Aktion umrahmen. Träger der Veranstaltung sind das Rostocker Friedensbündnis, IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung) und die Regionalgruppe Mittleres Mecklenburg der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK). 

Auch an anderen Orten in Deutschland werden an diesem Abend auf Flüssen, Seen und Teichen Lampions schwimmen. Wir haben noch dazu die Möglichkeit, unser Gedenken in der Nachbarschaft eines kleinen Zen-Gartens am Ufer des Schwanenteichs stattfinden zu lassen. Seine Anlage geht auf eine gemeinsame Freundschaftsinitiative der Städte Rostock und Kyoto Ende der 1980-er Jahre zurück. 

Wir bitten, den Termin vorzumerken, und freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Teilnehmer!