Sie sind hier

120 Jahre Rostocker FC - 2015 im Zeichen der Zusammenarbeit mit der Bundeswehr? (Pressemitteilung des Rostocker Friedensbündnisses und der DFG-VK Mittleres Mecklenburg vom 19. Juni 2015)

Am Sonnabend feiert der Rostocker FC seinen 120. Geburtstag. Leider ist das nicht nur ein Grund zur Freude.

Das Rostocker Friedensbündnis und die Regionalgruppe Mittleres Mecklenburg der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) kritisieren, dass dieser traditionsreiche Club in den letzten Jahren mit der Bundeswehr zusammenarbeitet. Trainer und Teammanager sowie einige Spieler sind Angehörige der Bundeswehr. Die Bundeswehr kann für die Zahlung eines vergleichsweise geringen Sponsorengeldes zahlreiche Leistungen des Clubs in Anspruch nehmen. Vor allem aber bekommt sie in der familiären Atmosphäre des Clubs ganz zwanglos Zugang zu Kindern und Jugendlichen und kann diese frühzeitig für den Soldatenberuf werben.

Während die Offiziellen des Clubs bisher auf dieser Zusammenarbeit beharren, sind andere bereits abgesprungen: Vereinsmitglieder, Fans und die Band „Feine Sahne Fischfilet“ als Sponsorin des Clubs. Rostocker Friedensbündnis und DFG-VK fordern den Rostocker FC auf, die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr zu beenden und sich für den friedlichen Charakter seines Sports einzusetzen statt für die Vorbereitung auf Militärdienst und Krieg.