Sie sind hier

Protest in Neubrandenburg

 

Wir dokumentieren einen Aufruf von Antimilitarist_innen aus Neubrandenburg

Antimilitaristischer Protest am
24.2.2010, ab 13.00 Uhr, Zentrum - Neubrandenburg

Das Zentrum Neubrandenburgs soll am kommenden Mittwoch, dem 24. Februar, für militärische Selbst­darstellung missbraucht werden. Die Bundeswehr will dort ab 14 Uhr ein öffentliches Soldat_innengelöbnis durchführen und die Heimkehrer_innen aus dem Kosovo begrüßen. Es werden 600 Soldat_innen und Ihre Angehörigen erwartet.

Diese Zurschaustellung des militärischen Gewaltapparates ist ein Versuch, den öffentlichen Raum zu militarisieren und soll die deutsche Gesellschaft wieder daran gewöhnen, dass Armeen und ihre weltweiten Kriegseinsätze alltäglich sind, und diese damit „salonfähig“ machen.

Das Gerede von den „humanitären oder friedenschaffenden Einsätzen“ soll darüber hinwegtäuschen, dass in der Bundeswehr das Mordhandwerk gelehrt und gelernt wird, um Krieg gegen andere Länder zu führen.

Wir rufen alle Menschen Neubrandenburgs und Umgebung auf, lautstark und friedlich dagegen zu protestieren.

Nie wieder Krieg!
Bundeswehr abschaffen!