Sie sind hier

antimilitaristischer Blog

Rostocker Ostermarsch 2008 - Beitrag zur Kundgebung: Bericht über internationale Irakkonferenz 7.-9. März 2008 in Berlin

Fünf Jahre Katastrophe im Irak, das sind auch fünf Jahre Empörung über die herbeigelogenen Kriegsgründe und die Brutalität einer Besatzungsarmee; fünf Jahre Trauer um die Opfer: Menschen und Reichtum eines Landes; fünf Jahre Suche nach einer Perspektive; und - nicht zu vergessen bei einer Konferenz, die in Berlin stattfand - fünf Jahre lang die Frage, wie weit die Bundesrepublik Deutschland an diesem Krieg beteiligt ist.

Erklärung des Rostocker Friedensbündnisses zum 20.03.2008: Fünf Jahre Besatzung im Irak - deutsche Unterstützung beenden!

Am 20. März 2008 jährt sich zum fünften Mal der 20. März 2003: der Tag, an dem die Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien und eine „Koalition der Willigen" die „Operation Iraqi Freedom" mit massiven Luftangriffen auf den Irak begannen, in den Staat einmarschierten und diesen seitdem besetzt halten.

Ostermarsch 2008 in Rostock: "Auslandseinsätze beenden - Abrüstung jetzt! Keine Korvetten nach Hohe Düne!"

5 Jahre Überfall auf den Irak, die Ausweitung der bundesdeutschen Kriegsbeteiligung in Afghanistan und die geplante Stationierung der neuen Korvetten der Klasse K130 in Rostock-Hohe Düne - das sind die Schwerpunkte des diesjährigen Ostermarsches. Per Rad geht es am Ostersonnabend um 11.00 Uhr mit dem Startpunkt Thomas-Morus-Kirche durch den Rostocker Nordwesten zum Marinestützpunkt Hohe Düne. Hier, wo am 16. April 2008 die fünf Korvetten in Dienst gestellt werden sollen, findet um 13.00 Uhr die Hauptkundgebung statt.

Rostocker Friedensbündnis - Notizen 01/2008

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Freundinnen und Freunde!

Ab sofort wollen wir Sie und Euch wieder regelmäßig über die Arbeit des Rostocker Friedensbündnisses und wichtige Themen der Friedensbewegung im Allgemeinen informieren. Die vorliegenden "Notizen" sind dabei nur ein Kompromiss auf Zeit. Wir hoffen, dass es uns gelingt, unseren Newsletter in der alten Form in absehbarer Zeit wieder auferstehen zu lassen.

Im Anhang also unsere "Nummer 1".

Wir freuen uns über Meinungen, Hinweise und Vorschläge (natürlich auch über Abonnenten: Email genügt)!

Seiten

RSS - antimilitaristischer Blog abonnieren