Sie sind hier

antimilitaristischer Blog

Soldaten und Veteranen gegen Kriege in Afghanistan und Irak

Neun Veteranen und Soldaten aus den Armeen der USA, Großbritanniens und Deutschlands sprachen am 14. März 2009 auf dem Winter Soldier - Hearing Europe über ihre Erfahrungen und bezogen Stellung gegen die Kriege in Afghanistan und Irak. Audio- und Videomitschnitte der Veranstaltung sind auf den Webseiten von Connection e.V. verfügbar:

http://connection-ev.de/z.php?ID=681

Nein zur NATO! Unser Protest kommt nach Strasbourg

Am 3. und 4. April 2009 findet in Baden-Baden und Strasbourg ein Gipfel der NATO statt. Es soll das 60-jährige Bestehen gefeiert und die zukünftige Ausrichtung des Militärbündnisses diskutiert werden. Wir unterstützen als Rostocker Friedensbündnis und DFG-VK Regionalgruppe einen Aufruf der internationalen Friedensbewegung zu Protesten gegen den Gipfel [1] und organisieren einen Bus zur Großdemonstration am 4. April in Strasbourg:

Veranstaltung: Kein Frieden mit der NATO!: (K)ein Geburtstagsglückwunsch

2009 wird die NATO 60. Von einem Verteidigungsbündnis für den Nordatlantikraum zu einem Interventionsbündnis gewandelt, setzt sie heute weltweit mit Waffengewalt die Interessen ihrer Mitglieder durch. In MV stehen einige Werkzeuge dafür bereit: die modernsten NATO-Kriegsschiffe (Korvetten K-130), Eurofighter samt Trainingszentrum, ein Teil des geplanten Bombodroms. Aus MV sollte also auch etwas zu hören sein, wenn die NATO Anfang April feiert und ihre weitere Strategie beschließt.

NPD verbieten!: Unsere Unterstützung für die Kampagne der VVN-BdA

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) hat 2007 im Rahmen ihrer Kampagne >nonpd< über 175.000 Unterschriften für das Verbot der NPD gesammelt. Die zweite Etappe der Kampagne reicht vom diesjährigen 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee, bis zum 8. Mai 2010, dem 65. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. In dieser Zeit werden 5.000 Gründe für ein Verbot der NPD zusammengetragen. Weitere Informationen unter

DFG-VK: ARD-Film macht deutsche Kriegspropaganda zur besten Sendezeit

Erklärung der DFG-VK vom 3.2.2009

ARD-Film macht deutsche Kriegspropaganda zur besten Sendezeit

Mit dem am Montagabend als Spielfilm daher kommenden Bericht über die Folgen des Kriegseinsatzes für einen deutschen Soldaten wird dem Zuschauer, aus Sicht der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), der Krieg in Afghanistan allein aus deutscher Besatzungslogik heraus vermittelt.

Rede: Kundgebung >Solidarität mit Gaza< am 17.01.2009

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kundgebung,

das Rostocker Friedensbündnis und die Regionalgruppe Mittleres Mecklenburg der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen grüßen euch. Wir danken dem Koordinationsrat der Muslime in MV, der diese Kundgebung veranstaltet, für die Möglichkeit, unsere Positionen, als Teil der bundesdeutschen Friedensbewegung, zur Lage in Gaza darlegen zu können.

Kundgebung >Solidarität mit Gaza< in Rostock am 17.01.2009

 Der Koordinationsrat der Muslime in Mecklenburg-Vorpommern (KRMV) ruft für den kommenden Sonnabend, den 17. Januar 2009, 14.00 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Universitätsplatz in Rostock auf. Die Kundgebung unter dem Motto >Solidarität mit Gaza< soll laut Aufruf der Veranstalter >zum Verzicht auf Gewaltanwendung, zu Frieden und Verständigung< im Nahen Osten beitragen. Wir dokumentieren im Anhang eine Pressemitteilung der Veranstalter.

Veranstaltungshinweis:

Am Mittwoch, den 14.1.2009 (Beginn 19.00 Uhr), begrüßt die Rosa Luxemburg Stiftung die Historikerin Cornelia Rühling zu einem Film- und Diskussionsabend im Speicher am Katharinenberg in Stralsund:

Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung

Film- und Diskussionsabend im Speicher am Katharinenberg

Anschlag auf die Rostocker Synagoge - Solidarität mit unseren jüdischen Nachbarn

In der Nacht vom 7. auf den 8. Januar 2009 wurde auf das Haus Augustenstraße 20 in Rostock ein Anschlag verübt. Fünf Scheiben wurden eingeschlagen, darunter die Scheibe über der Eingangstür, in die ein Davidstern eingeschliffen ist. Bereits in den ersten Tagen nach Neujahr gab es Schmierereien am Haus und einer davor stehenden Hinweistafel. In dem Haus befinden sich die Räume der Jüdischen Gemeinde Rostock und die Rostocker Synagoge.

israelische Friedensbewegung auf der Straße

Seiten

RSS - antimilitaristischer Blog abonnieren