Sie sind hier

Aufruf zum Rostocker Ostermarsch 2014

Zwischen 1914 und 2014 liegen in Rostock viele Mahnorte gegen Militarismus und neue Kriegsgefahr.

Unser Ostermarsch am Ostersonnabend, dem 19. April, führt uns durch die Innenstadt. Wir beginnen um 11 Uhr am Rathaus. Die Stadt bekundet ihren Stolz auf Rostock als Hauptstandort der Teilstreitkraft Marine und Heimathafen der Korvetten. Wir haben Vertreter der Stadtverwaltung eingeladen, vor dem Rathaus mit uns ins Gespräch zu kommen.
Um 11.15 Uhr sind wir am Mahnmal für die Opfer des Faschismus am Rosengarten. Hier steht auch die sogenannte Friedenseiche. Was für ein Frieden ist mit dieser Bezeichnung gemeint? Nicht weit entfernt befindet sich das Gebäude der Societät Rostock maritim. Dieser Verein hat Ausstellungen mit positivem Bezug auf den Flugzeugbauer und Kriegsgewinnler Ernst Heinkel organisiert. Wir haben einen Vertreter der Societät Rostock maritim eingeladen, mit uns zu diskutieren.
Um 11.35 Uhr erreichen wir das Gewerkschaftshaus. Die Gewerkschaften sind unsere Verbündeten, aber wir kritisieren auch die Zusammenarbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes mit der Bundeswehr. Wir haben Vertreter des DGB eingeladen, mit uns zu sprechen und sich uns anzuschließen.
Um 11.50 Uhr stehen wir am Kriegerdenkmal am Eingang zu den Wallanlagen, das zur Ehre des Großherzoglich-Mecklenburgischen Füsilier-Regiments Nr. 90 aufgestellt wurde. Welche Funktion soll es heute noch haben? Gegenüber befindet sich das Paul-Pogge-Denkmal. Welche Rolle spielte dieser Afrikaforscher in der deutschen Kolonialpolitik?  
Um 12.05 Uhr demonstrieren wir vor dem Eingang zum Hauptgebäude der Universität Rostock. Wir fragen nach der Einhaltung der Zivilklausel, die sich die Universität gegeben hat. Wir haben Vertreter der Universität eingeladen und möchten diese Frage mit ihnen erörtern.
Um 12.30 Uhr sind wir am Haus der Schifffahrt angekommen. Hier hatten bzw. haben noch jetzt für einzelne Sparten die Rüstungsfirmen Airbus (EADS) und Thales Büros. Wie haben sie sich in Rostock entwickelt? Wir haben Vertreter dieser Unternehmen eingeladen, um das zu erfahren.
Um 12.55 Uhr startet dann unsere Abschlusskundgebung auf dem Doberaner Platz. Es spielt der Sänger und Gitarrist UISGE. UISGE gibt außerdem am Abend um 19.00 Uhr ein Konzert im Galerie-Café Maya, Wismarsche Str. 21. Der Eintritt ist frei. Herzlich willkommen!
Unser Ostermarsch ist diesmal auch eine Einstimmung auf die Rostocker Aktionswoche „1914-2014“ vom 1. bis 10. August 2014. Einige Orte des Ostermarsches werden wir im August wieder besuchen.
Krieg beginnt auch hier! Kommt mit auf unserem Ostermarsch für eine friedliche und zivile Stadt!  
Rostocker Friedensbündnis
Regionalgruppe Mittleres Mecklenburg der Deutschen Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)