Sie sind hier

Veranstaltung: >Willkommen in Palästina< - Erlebnis, Bilanz, Perspektive

Eingeladen sein, mehr als zweitausend Kilometer fliegen mit Geschenken für Gastfamilien im Gepäck, sein Reiseziel nicht verbergen und dafür gleich am Flughafen festgehalten und statt in ein Hotel in ein Gefängnis gebracht werden, keinen Anwalt sehen, nicht mit der Familie sprechen dürfen, ein Medikament nicht ausgehändigt bekommen und noch froh sein müssen, wenn man möglichst bald abgeschoben wird - ...

 

kaum glaublich, aber so sehen Besuche von Friedensaktivisten an den Grenzen der von Israel kontrollierten palästinensischen Gebiete aus.

 
Dr. Hikmat Al-Sabty aus Rostock hat das erlebt, zusammen mit mehreren Hundert anderen Teilnehmern der Friedens- und Solidaritätsmission >Willkommen in Palästina< - einer Aktion, die als international sehr erfolgreich bewertet wird. Seit dem 12. Juli ist er wieder in Rostock. Am 25. Juli um 19.30 Uhr spricht er im Großen Saal des Waldemarhofes, Rostock, Waldemarstr. 33, über seine Erfahrungen und Gedanken. Mit dabei sind Angelica Seyfrid und Sophia Deeg aus Berlin: Angelica Seyfrid hat ebenfalls an der Mission teilgenommen und ihre Abschiebung gerichtlich angefochten. Auch sie wird berichten. Sophia Deeg ist eine der Organisatorinnen der Aktion. Sie gibt Auskunft über die Vielfalt zivilgesellschaftlicher Bewegungen für Gerechtigkeit zwischen Israel und Palästina. Bilder machen die vergangenen Tage anschaulich und es wird viel Raum für die Diskussion geben, die sich nicht zuletzt mit der Frage befassen wird >Wie geht es weiter?<.
 
Veranstalter ist das Rostocker Friedensbündnis. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!