Sie sind hier

Weltfriedenstag 2010 in Rostock

Das war unsere Einladung auf den Uniplatz dieses Jahr:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

für die Jahreszeit zu schlechtes Wetter, Wehrpflicht ausgesetzt oder zur Probe oder gar nicht mehr, Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke, Großer Zapfenstreich demnächst in Rostock, Kooperationsvereinbarung zwischen Bildungsministerium und Bundeswehr unterzeichnet, rassistische Äußerungen eines Bundesbankvorstands, Jahrestag des Massakers von Kundus,
was war eigentlich am 23. August und was man sich sonst so fragt in diesen Tagen …

Und außerdem ist da noch Mittwoch, der der 1. September,  Weltfriedenstag. Außerdem? Nicht ganz. Wir sind der Meinung, dass viele dieser Themen zusammengehören und deshalb am 1. September eine Rolle spielen sollten. Wir werden das Unsere dazu tun und möchten den Tag mit Ihnen und Euch gemeinsam gestalten.

Unsere Informationsstände und die unserer Partnerorganisationen stehen spätestens ab 10 Uhr auf dem Rostocker Universitätsplatz. Etwa um 15 Uhr beginnt unsere Kundgebung unter dem Motto >Bundeswehr raus aus Afghanistan, Nein zu Krieg, Rassismus und Revision der Geschichte!<. Wir laden herzlich zur Teilnahme ein!

Am 1. September finden in Rostock auch noch weitere Veranstaltungen statt: um 14 Uhr Vortrag und Diskussion >Friedenspolitik im 21.
Jahrhundert< mit der Bundestagsabgeordneten Christine Buchholz in der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Augustenstr. 78 (Christine Buchholz wird anschließend auch auf unserer Kundgebung sprechen), und um 19.30 Uhr die Eröffnung der Ausstellung >Neofaschismus in Deutschland< im Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21.

Und so war es:

Unsere berühmte Stellwand (die "Aktionsseite") und Betrieb an den Informationsständen

Unsere "Meinungstapete" gegen Ende des Tages

Und die Friedenstaube schaute auch vorbei!